Suche |  Sitemap |  Impressum |  Kontakt 


05.11.2013 10:52 Alter: 3 yrs

Freiwilligendienste (FWD)- Jahrestagung 2013 im Haus des Sports in Kiel

Rubrik: Sportjugend, FSJ im Sport SportjugendFSJ im Sport

Ende Oktober war es wieder so weit: zum siebten Mal lud die Sportjugend Schleswig-Holstein zur FWD-Jahrestagung, eine Informationsveranstaltung für die Verantwortlichen der Freiwilligendienste im Sport, nach Kiel ein.




Der Einladung waren rund 65 Verantwortliche der Einsatzstellen, hauptamtliche FWD-MitarbeiterInnen und FWD-SprecherInnen  gefolgt. Vor dem Hintergrund der Aussetzung der Wehrpflicht sowie des Zivildienstes und mit Blick auf die potentiellen Zielgruppen sowie auf die quantitative und qualitative Weiterentwicklung der Freiwillligendienste im Sport wurden dieses Jahr bewusst zwei Schwerpunktthemen gewählt: „Öffentlichkeitsarbeit und Gewinnung von Freiwilligen“ und „Qualifizierung von Freiwilligen und Einsatzstellen“.


Nach der Begrüßung  durch Dietmar Rohlf, stellvertretender Vorsitzender der sjsh und der Vorstellung der neuen Referentin für Freiwilligendienste, Ina Best, konnten die neuen SprecherInnen für den Freiwilligendienste-Jahrgang 2013/14 über ihre Aufgabenschwerpunkte informieren. Zu den insgesamt sieben FWD-SprecherInnen des Jahrgangs 2013/2014 zählen:  Nils Franke (VC Bad Oldesloe), Tove Jannsen (TSV Husum), Butz Möbus (Lübecker Rudergesellschaft), Sascha Peemöller (SV Blau-Weiß 96 Schenefeld), Aline Reimers (Postsportverein Heide), Maike Schneider (Kieler MTV) und Kianusch Stender (TSB Flensburg).


Nach der Schilderübergabe an neue Freiwilligendienste-Einsatzstellen durch Dietmar Rohlf folgte im zweiten Teil der Jahrestagung das Eingangsstatement von Kristina Exner-Carl, FWD-Projektleiterin, zu den genannten Schwerpunktthemen. In der anschließenden Diskussion, waren sich alle Anwesenden einig: für eine gute Öffentlichkeitsarbeit in Freiwilligendiensten müssen Standards gesetzt werden, um die Zielgruppe der jungen Menschen zu erreichen. Im Bereich Qualifizierung wurde diesmal der Fokus auf die AnleiterInnen der Freiwilligen gelegt. In der anschließenden Gesprächsrunde kristallisierten sich drei Fortbildungswünsche (Kommunikation/Konfliktmanagement, Zeitmanagement, Personalführung) und die Anregung an die sjsh heraus, diese als kurze und kompakte Fortbildungsworkshops für die AnleiterInnen auszuschreiben.


Im dritten und letzten Block der diesjährigen Jahrestagung konnte das Freiwilligendienste-Team der sjsh aktuelle Einzelthemen des FSJ/BFD im Sport vorstellen. Dazu zählten die Weiterentwicklung der Freiwilligendienste auf Bundes- und Landesebene (Kristina Exner-Carl), die Qualifizierung der Freiwilligen (Carsten Matthews, Ina Best) und organisatorische Hinweise (Angela Schöler).



Seite drucken         
Jetzt bookmarken: facebook.com  twitter.com  xing.de