Suche |  Sitemap |  Impressum |  Kontakt 


16.11.2017 16:26 Alter: 29 days

Forum „Inklusion im und durch Sport - Die Special Olympics Kiel 2018 als Chance für inklusives Engagement“

Rubrik: Sportjugend, Kein Kind ohne Sport!, Inklusion Sportjugend

Viele Interessierte aus Vereinen und Verbänden folgten der Einladung zum Sportjugend-Forum.




Beim Forum „Inklusion im und durch Sport - Die Special Olympics Kiel 2018 als Chance für inklusives Engagement“ tauschten sich Vertreterinnen und Vertretern aus Vereinen und Verbänden sowie aus Politik und Gesellschaft gemeinsam über die verschiedenen Engagementfelder während der Special Olympics 2018 in Kiel aus. Zusätzlich nutzten alle Beteiligten die Möglichkeit, persönliche Impulse für die Stärkung des Inklusionsprozesses in ihre Sportvereine und -verbände mitzunehmen.

Nach der Begrüßung durch den Sportjugend-Vorsitzenden Matthias Hansen richtete LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen, der die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ mit großem Einsatz unterstützt, seine Grußworte an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im gut gefüllten Saal. Im Anschluss daran gab Alexander Fuchs, Kieler Büroleiter der Special Olympics 2018, einen Einblick in die verschiedenen Engagementfelder für Vereine, Verbände sowie freiwillige Helferinnen und Helfer rund um die Großveranstaltung im kommenden Jahr.

Unter dem Motto „Inklusiver Sport / Sport für Alle - Darum bin ich dabei!“ tauschten sich die Anwesenden über ihre persönliche Begeisterung für inklusiven Sport und die besondere Magie von sportlichen Großveranstaltungen aus. Mit Iris Brettschneider und Sebastian Kröger erklärten sich in diesem Zusammenhang zwei tolle Persönlichkeiten aus dem Sport dazu bereit, von ihren Erlebnissen und Erfahrungen zu berichten. Iris Brettschneider war im Rahmen der Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro als Volunteer dabei und in ihrer Funktion als Koordinatorin der Segelwettbewerbe ist sie auch während der Special Olympics in Kiel 2018 im Einsatz. Als Athletensprecher vertritt Sebastian Kröger die Interessen der schleswig-holsteinischen Sportlerinnen und Sportler, die bei den Special Olympics aktiv sind. Er berichtete unter anderem von seinen Teilnahmen an den Weltspielen der Special Olympics.

Zum Abschluss des Abends wurden vier Sportvereine und ein Sportverband mit dem Förderpreis „Kein Kind ohne Sport!“ 2017 ausgezeichnet: Der Einradverband Schleswig-Holstein, der Pinneberger Tennisclub (Pinneberg), der TSV Lensahn (Ostholstein), der VfL Oldesloe (Stormarn) und die Wasserfreunde Freibad Kropp (Schleswig-Flensburg) wurden für ihr außergewöhnliches Engagement zugunsten sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher geehrt. Neben der anerkennenden Auszeichnung können sich die Preisträger über eine zweckgebundene Förderung in Höhe von jeweils 1.500,- Euro freuen.

Die fünf Förderpreis-Gewinner überzeugten die Jury durch ihre herausragenden und erfolgreichen Angebote im Sport, die allen Kindern eine Teilnahme ermöglichen sollen, unabhängig von deren Handicaps und ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft. Gestiftet wurde der Förderpreis erneut von der Autokraft GmbH und der Firmengruppe Hugo Hamann, Heinr. Hünicke und Jacob Erichsen. In diesem Jahr wurde er zusätzlich durch das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein aufgestockt.

Nähere Informationen zur Initiative "Kein Kind ohne Sport!" sowie zum Förderpreis finden Sie auf den entsprechenden Themenseiten unserer Homepage.



Seite drucken         
Jetzt bookmarken: facebook.com  twitter.com  xing.de