Suche |  Sitemap |  Impressum |  Kontakt 


03.09.2018 12:09 Alter: 16 days

Neue Botschafterinnen und Botschafter für die Initiative "Kein Kind ohne Sport!"

Rubrik: Sportjugend, Kein Kind ohne Sport!, Inklusion Sportjugend

Im Rahmen des offiziellen Empfangs beim Tag des Sports 2018 wurden sechs Engagierte zu Botschafterinnen und Botschaftern ernannt.


Auf dem Tag des Sports 2018 in Kiel wurden Hella Rathje, Iris Brettschneider sowie Wibke Kins zu Botschafterinnen und Armin Kins, Frank Meyer-von Törne sowie Michael Beuthien zu Botschaftern für die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ernannt. Um die sechs ehrenamtlich Aktiven für ihr außerordentliches Engagement zugunsten sozial benachteiligter Kinder zu ehren, erhielten sie von der Sportjugend Schleswig-Holstein und der Schleswig-Holstein Netz AG jeweils eine Ernennungs-Urkunde sowie ein Botschafter/Innen-Poloshirt.

Die Sportjugend Schleswig-Holstein und die Schleswig-Holstein Netz AG verfolgen das Ziel, möglichst allen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an Angeboten des organisierten Sports zu ermöglichen. Ohne Menschen, die sich in ihrer Freizeit dafür engagieren, dass jedem Kind, unabhängig davon aus welchem sozialen Umfeld es kommt, eine Sportmöglichkeit geboten werden kann, wäre dies nicht realisierbar. „Diese sechs Personen haben sich im Rahmen der Special Olympics herausragend engagiert, leisten zudem in ihren Vereinen und Verbänden großartige ehrenamtliche Arbeit. Dabei fördern sie die Inklusion im und durch Sport in Schleswig-Holstein nachhaltig.“, erklärte Marion Blasig, stellvertretende Vorsitzende der sjsh, im Rahmen ihrer Laudatio. Die Ehrung nahm sie gemeinsam mit dem Sportjugend-Vorsitzenden Matthias Hansen und Matthias Boxberger, Aufsichtsratsvorsitzender der Schleswig-Holstein Netz AG, vor.

Hella Rathje ist die 1. Vorsitzende der Tennisgesellschaft Düsternbrook. Von Beginn an brachte sie sich mit ihrer Erfahrung aktiv in die Planungen für die Tenniswettbewerbe der Special Olympics ein. Durch ihren Einsatz sorgte sie außerdem dafür, dass die Turniere der verschiedenen Klassen auf dem Vereinsgelände der TGD ausgetragen werden konnten.

Iris Brettschneider fungiert als Jugendwartin der Seglervereinigung Kiel. Bereits bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro engagierte sie sich als Volunteer. Als die Special Olympics dann nach Kiel vergeben wurden, war es ihr eine Herzensangelegenheit, die Organisation der Segelregatten vor der eigenen Haustür zu übernehmen.

Wibke und Armin Kins vom Kieler Renn- und Reitverein stellten ihr Pferdesportzentrum für die verschiedenen Reit- und Voltigierwettbewerbe zur Verfügung. Ergänzend dazu beteiligten sie sich in erheblichem Maße an deren Vorbereitung und Durchführung, sorgten so für unvergessliche Momente mitten im Herzen der Nationalen Spiele.

Frank Meyer-von-Törne ist Teil des geschäftsführenden Vorstandes beim Kieler Kanu Klub. Seine Expertise und seine langjährige Erfahrung brachte er in die Organisation der Kanu-Wettfahrten auf der Förde ein. Außerdem ist er im Kieler Inklusionsnetzwerk „InTus“ als Projektkoordinator und Organisationsentwickler aktiv.

Michael Beuthien engagiert sich ehrenamtlich beim Schwimmverband Schleswig-Holstein. Im Rahmen der Schwimmwettbewerbe bei den Special Olympics fungierte er als Koordinator für die Kampfgerichte. Sowohl in der Universitätshalle als auch auf den Langstrecken im Freibad sorgte er mit seinem Einsatz für reibungslose Wettkämpfe.



Seite drucken         
Jetzt bookmarken: facebook.com  twitter.com  xing.de