Suche |  Sitemap |  Impressum |  Kontakt 


Grundsätze für die Arbeit der sjsh-Projektgruppen

Einrichtung

  • Projektgruppen werden durch den Vorstand im Rahmen von Vorstandssitzungen auf schriftliche Vorlage eingerichtet.
  • In begründeten Einzelfällen können Projektgruppen auch außerhalb von Vorstandssitzungen durch Vorstandsmitglieder mit Zustimmung des Geschäftsführers vorläufig eingerichtet werden. Die Zustimmung zur endgültigen Einrichtung einer PG muss auf der nächsten Vorstandssitzung nachträglich eingeholt werden.
  • Im Beschlussvorschlag für die Einrichtung einer Projektgruppe sind mindestens die Ziele und Aufgaben, Beginn und Ende sowie die Zielgruppen der Teilnehmer und ein Budgetbedarf anzugeben.

 

Teilnehmer

  • Die Projektgruppen sind für die Mitarbeit von Interessierten aus den Mitgliedsorganisationen und -vereinen sowie externen Fachleuten offen. Die Teilnahme kann auf Vorschlag von PG-Mitgliedern, Vorstand, Hauptamtlichen, Externen oder eigene Meldung erfolgen. Die Zulassung der Teilnahme oder ggfs. auch der Ausschluss obliegt der PG-Leitung.
  • Der Vorstand kann bei Bedarf auch Projektgruppen mit einem festgelegten Teilnehmer-Kreis einrichten und besetzen.

 

Leitung

  • Die Leitung einer Projektgruppe wird durch den Vorstand festgelegt. Sie muss durch ein Vorstandsmitglied oder eine vom Vorstand beauftragte Person erfolgen.
  • Unterstützt wird die Leitung durch eine/n hauptamtliche/n Mitarbeiter/in, die durch den Geschäftsführer festgelegt wird.
  • In Ausnahmefällen ist die Leitung auch durch eine/n hauptamtliche/n Mitarbeiter/in möglich.

 

Arbeitsweise

  • Die Treffen der Projektgruppen finden in der Regel wochentags zentral im Haus des Sports in Kiel statt. Abweichende Orte und Zeiten sind möglich, wenn sie für die Zielerreichung der PG förderlich sind, für alle interessierten Teilnehmer vertretbar und erreichbar sind sowie der Rahmen unter dem Gesichtspunkt eines sparsamen Mitteleinsatzes verhältnismäßig und angemessen ist.
  • Über jedes PG-Treffen ist ein Protokoll anzufertigen, aus dem Zeit, Datum, Ort, Teilnehmer und Ergebnisse der Sitzung hervorgehen. Das Protokoll ist den Teilnehmer/Innen zeitnah, spätestens jedoch auf dem nächsten Treffen vorzulegen. Der Vorstand erhält alle Protokolle zur Kenntnis.
  • Jede Projektgruppe reflektiert regelmäßig ihre Arbeit und überprüft den Stand der Erledigung ihres Auftrages.
  • Bei Bedarf können die PG-LeiterInnen und/oder PG-Mitglieder als Gäste zu Vorstandssitzungen eingeladen werden, um über aktuelle Themen der Projektgruppenarbeit zu informieren und sich mit dem Vorstand auszutauschen.

 

Beendigung der Projektgruppenarbeit

Die Arbeit der Projektgruppe endet automatisch mit der Erledigung des Auftrages oder dem Erreichen eines festgelegten Datums.

 

Beschlossen auf der Vorstandssitzung am 09.09.2010


   Seite drucken     
  
Jetzt bookmarken: